Aurora erwacht / rising von Jay Kristoff und Amie Kaufman – Rezension

Hey du 😊 #gelesen als Rezi Ex
Seit nevernight lese ich gerne Jay Kristoff.
SciFi ist nicht meine Welt, Fantasy aber schon sehr und ach, wenn das Buch gut ist, dann bin ich nicht so.
Der Schreibstil ist einfach grandios. Ich liebe es, wie Jay und Annie schreiben. Ich bin so neugierig, dass Teil 2 auf Englisch auf dem Reader ist.
Also worum geht es in diesem Buch?
Die Erde gibt es nicht mehr. Alle Terraner leben mit Syldrathi, Betraskern und anderen nicht menschlichen Individuen zusammen. Verstreut im All.
Dort gibt es eine Schule, die alle Kinder des Alls ausbildet für eine gemeinsame Verteidigung gegen den Feind 🤔
Ty ist der beste seines Jahrgangs, evtl auch wegen seiner Grübchen… Als er im Alleingang etwas unternimmt, nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Aber hier muss ich aufhören, denn sonst verrate ich zu viel.
Ich liebe alle Charaktere für ihre Art. Aurora ist unsicher aber stark. Ty ist pfiffig. Cat weiß was sie tut. Kal ist ein ehrenhafter Typ. Finn ist clever und lustig. Scarlett ist sarkastisch und faszinierend. Zila ziemlich eigen, dafür ein Lexikon.

Was mir aufgefallen ist, und da weiß ich nicht woran es liegt… Ist der Alltagsrassismus, dem man in dem Buch begegnet. Ob das Vorurteile sind oder neckische Spitznamen bezüglich des Aussehens, des anderen… Ob man uns damit den Spiegel vorhalten will, oder schlicht blind ist. Ich weiß es nicht. Hoffe auf den Spiegel. Denn unabhängig davon ist diese Truppe ein Team, eine Einheit und in sich stark, selbst wenn sie das lernen mussten.
⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐
Teil 2 folgt hoffentlich bald.

Bis bald mal wieder 💙
Eva

Klappentext:

Tyler, frisch ausgebildeter Musterschüler der besten Space Academy der ganzen Galaxie, freut sich auf seinen ersten Auftrag. Als sogenannter „Alpha“ steht es ihm zu, sein Team zusammenzustellen – und er hat vor, sich mit nichts weniger als den Besten zufrieden zu geben. Tja, die Realität sieht anders aus: Er landet in einem Team aus Losern und Außenseitern:

Scarlett, die Diplomatin – Sarkasmus hilft immer (not.)
Zila, die Wissenschaftlerin – dezent soziopathisch veranlagt
Finian, der Techniker – besser: der Klugscheißer
Kaliis, der Kämpfer – es gibt definitiv Menschen, die ihre Aggressionen besser unter Kontrolle haben
Cat, die Pilotin – die sich absolut nicht für Tyler interessiert – behauptet sie zumindest

Doch dieses Katastrophenteam ist nicht Tylers größtes Problem. Denn er selbst ist in den verbotenen interdimensionalen Raum vorgedrungen und hat ein seit 200 Jahren verschollenes Siedlerschiff gefunden. An Bord 1.000 Tote und ein schlafendes Mädchen: Aurora. Vielleicht hätte er sie besser nicht geweckt. Ein Krieg droht auszubrechen – und ausgerechnet sein Team soll das verhindern. Ouuups. Don’t panic!

Medium und Preis:

ebook: EUR 12,99
Taschenbuch: EUR 15,00
Hörbuch: Streambar bei Spotify etc oder EUR ca 23,00